Pathologie Ingolstadt

 

Informationen für Einsender

Hier finden Sie wichtige Informationen zur Einsendung von histologischem und zytologischem Untersuchungsgut.

            

Versandmaterial

           

Geeignete Versandgefäße für kleine Biopsien bis hin zu Gefäßen für große Operationspräparate, Behälter zum Versand von Fertigausstrichen, Gefäße für flüssiges Untersuchungsgut sowie Tüten für den Postversand bekommen Sie auf Anforderung gerne von uns zur Verfügung gestellt. Bitte schicken Sie uns eine E-Mail (info@pathologie-ingolstadt.de) oder ein FAX (0841 / 88 555 412).

                        

Versandkosten

            

Wenn Sie zum Versand des Untersuchungsgutes die von uns zur Verfügung gestellten Versandtaschen verwenden, brauchen Sie Ihre Sendung nicht freizumachen - das Porto wird von uns übernommen.           

Verwenden Sie eigene Umschläge oder Postpakete, wird Ihnen das verauslagte Porto erstattet.

Für Kliniken und größere Praxen unterhalten wir einen eigenen Fahrdienst.

            

Fixierung von histologischem Untersuchungsgut

            

Die Fixierung dient der Konservierung und Härtung des Gewebes und ermöglicht so die weitere technische Aufarbeitung.           

Grundsätzlich sollte daher kein Gewebe ohne vorherige Absprache unfixiert, z. B. in Kochsalzlösung o.ä. an uns übersandt werden. Eine Ausnahme stellt nur Gewebe für die Schnellschnittuntersuchung dar: dieses Untersuchungsgut muss unfixiert übersandt werden, da dabei eine Aufarbeitung mittels Gefrierschnitt durchgeführt wird und diese nach Formalinfixierung nicht mehr möglich ist.

            

Für die Fixierung der meisten Gewebe eignet sich eine 4%ige Formaldehydlösung (Formalin / Formol). Hierzu wird eine handelsübliche 40%ige Formaldehydlösung im Verhältnis 1:9 mit Wasser verdünnt. Bitte achten Sie auf ein ausreichendes Mengenverhältnis zwischen Fixationslösung und dem zu fixierenden Gewebe. Es sollte mindestens 6:1 betragen, optimal ist 10:1.

Für die Fixierung von Flüssigkeiten für die zytologische Untersuchung sollten 2-3 Tropfen Formalin (4%ige Formaldehydlösung) pro ml Flüssigkeit zugegeben werden.

Ausstriche können luftgetrocknet oder alkohofixiert übersandt werden.


Befundübermittlung

            

Im Interesse einer optimalen Patientenversorgung streben wir eine effiziente Präparatebearbeitung und zeitnahe Befundübermittlung an. Im Falle von Biopsiepartikeln (z.B. GI-Trakt) übermitteln wir den Befund in der Regel noch am Eingangstag, bei Operationspräparaten nach 2-3 Werktagen.           

Wir bieten die konventionelle Befundübermittlung per Post, die Übermittlung per Telefax sowie die papierlose Befundübermittlung per verschlüsselter E-Mail an. Durch die Telefax- oder E-Mail-Übermittlung kann die Laufzeit der Befunde in der Regel um einen Tag verkürzt werden.

Wählen Sie prinzipiell die Telefax- oder E-Mail-Übermittlung, lassen wir Ihnen auf Wunsch gerne auch einmal pro Woche zusätzlich konventionelle Befundausdrucke zukommen.

 

 

 


 


 


 


 


 


 


 

 

 


 


 


 


 


 


 

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                             

Öffnungszeiten

Öffnungszeiten

Mo-Fr  Montag-Freitag:   08:00-16:00 Uhr
Sa  Samstag:   Geschlossen
So  Sonntag:   Geschlossen


 

 

 

 

Levelingstr. 21

85049 Ingolstadt

Tel.: 0841 / 88 555 40

FAX: 0841 / 88 555 412